Hypnose | Hypnocoaching

  • +49 - 30 - 915 485 21
  • office[at]coaching-place.com
* = Pflichtfeld













Kontaktformular
Logo Coaching Place
Hypnose | Hypnocoaching
Kontakt zu Hypnose Coaches
Hypnose Erfahrungen
 
Headergrafik FAQ, Fragen und Antworten

 FAQ - interessante Fragen und Antworten

Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält. Lucius Annaeus Seneca

Durch Klick auf die Frage wird die Antwort eingeblendet:

Zuerst findet ein ausführliches Aufnahmegespräch statt. Hier erfahren Sie vieles über die Methode der Hypnose und haben die Möglichkeit Fragen zu stellen. Es folgen Übungen zur Visualisierung, damit Sie bestens auf Ihre Hypnosesitzung vorbereitet werden.
Die Hypnose selbst ist vergleichbar mit einem wunderschönen Gefühl vollkommener Entspannung. Sie fühlen sich während der Sitzung fantastisch und das tolle Gefühl bleibt meist noch Stunden, oder sogar Tage nach der Hypnose erhalten. Es ist sehr gesund, in Hypnose zu sein, weil Sie sich erholen und tief entspannen können.
Sie werden hin und wieder aufgefordert, sich etwas vorzustellen, wie beispielsweise einen Strand. Bei jeder Suggestion, die Sie erhalten, gilt stets: Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sie können in Ihrer Phantasievorstellung alles so gestalten, dass es für Sie optimal ist. Werden Sie z. B. gebeten, dass Sie sich einen Strand vorstellen, können Sie den kompletten Strand so konstruieren, dass es Ihr persönlicher Traumstrand ist. Das mag für den einen ein kilometerlanger weißer Sandstrand sein, für den anderen ist es eine kleine versteckte Bucht oder ein Stadtstrand mit vielen anderen Menschen. Ihre Vorstellungskraft hat keine Grenzen!
Nein. In einer Hypnose sind Sie nicht bewusstlos. Sie können die Umwelt, wie z. B. das Klingeln eines Handys, auch weiterhin wahrnehmen. Hypnose ist keine Bewusstlosigkeit und keine Ohnmacht. In einer Hypnose ist es sogar erwünscht, dass Sie alles, was um Sie herum geschieht, wahrnehmen können, damit Sie auch die Suggestionen des Hypnotiseurs hören.
Ihre Gesundheit kann nicht gefährdet werden, wenn Sie nicht an bestimmten Krankheiten, wie zum Beispiel Schizophrenie oder Epilepsie, leiden. Im Gegenteil ist eine Hypnose sehr gut für Ihre Gesundheit, da u.a. Ihr Immunsystem gestärkt wird und sich die Wundheilung verbessert.
Die Raucherentwöhnung mit Hypnose beginnt mit einem ausführlichen Aufnahmegespräch. Hier wird Ihr Rauchverhalten genau analysiert, damit eine individuell auf Sie abgestimmte Hypnose erstellt werden kann. So wird gewährleistet, dass Sie sich bei den Suggestionen in Ihrer Hypnose wohl fühlen und sich damit identifizieren. Sie haben die Möglichkeit Fragen zu stellen und erste Übungen zur Vorbereitung auf die Hypnosesitzung durchzuführen. Da es sehr wichtig ist, dass Sie sich in Ihrer Phantasie Dinge vorstellen können, wird Ihre Fähigkeit zur Visualisierung und Konzentration überprüft.
Ziel der Nichtraucher Hypnose ist, dass Sie keine Lust mehr haben, eine Zigarette zu rauchen. Das Rauchen soll Ihnen nach der Hypnose vollkommen gleichgültig sein. Deshalb wird Ihnen diese Gleichgültigkeit gegenüber den Zigaretten von Ihrem Hypnotiseur suggeriert. Alle Coaches und Therapeuten bei Coaching Place arbeiten bei der Raucherentwöhnung mit der Suggestion der Gleichgültigkeit. Es wird Ihnen z. B. nicht suggeriert, dass Ihnen furchtbar übel wird, wenn Sie rauchen. Diese Methode hat, im Gegensatz zur Aversion, den Vorteil, dass Sie während der kompletten Hypnose positive Gefühle erleben und keine Ekelgefühle erleben müssen.
Nach der Hypnose fühlen Sie sich sehr entspannt und freuen sich auf Ihr Leben als Nichtraucher. Sie haben jetzt keine Lust mehr zu rauchen. Zigaretten sind Ihnen vollkommen gleichgültig und interessieren Sie nicht mehr!
Ihre Gesundheit kann durch einen Hypnose nicht gefährdet werden. Ganz im Gegenteil ist Hypnose sehr gesund. Mit jeder einzelnen Hypnose leisten Sie einen Beitrag für Ihre Gesundheit, weil Sie tief entspannen und sich erholen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie die Hypnose zur Rauchentwöhnung, gegen Flugangst oder Lampenfieber, oder zur Entspannung durchführen lassen.
Nein. Genau das Gegenteil ist der Fall. Menschen, die die Fähigkeit haben in tiefe Trance zu gehen, haben einen guten Zugang zu ihrem Innenleben. Sie haben ein sehr gutes Vorstellungsvermögen und sind in der Lage, sich gut zu konzentrieren. Häufig haben diese Menschen auch einen hohen IQ.
Hypnose ist ein ganz natürlicher Zustand. Sie gehen täglich mehrmals in Hypnose. Immer dann, wenn Sie Tagträumen, sind Sie bereits in einem Zustand leichter Trance.
Aus diesem Grund ist jeder Mensch hypnotisierbar. Wenn Menschen nicht in Hypnose gehen, liegt das daran, dass Sie die Hypnose ganz bewusst blockieren und den Anweisungen des Hypnotiseurs nicht folgen. Wenn Sie den Anweisungen bzw. den Suggestionen des Hypnotiseurs bewusst nicht folgen, hat der Hypnotiseur keine Möglichkeit, bei Ihnen eine Hypnose einzuleiten.
Die Hypnoseinduktion (Einleitung einer Hypnose) funktioniert immer besser, je häufiger man hypnotisiert wird. Es kann als Fähigkeit betrachtet werden, die man sich gewissermaßen antrainiert.
Ja. Es passiert immer wieder, dass ein Klient während der Hypnosesitzung auf die Toilette gehen muss. Das ist völlig normal, da sich Ihr Körper in einer sehr tiefen Entspannung befindet. Sollten Sie während der Hypnose den Drang verspüren, zur Toilette gehen zu müssen, ist es wichtig, dass Sie sich aus der Hypnose holen und zur Toilette gehen. Warum? Eine volle Blase zieht die Aufmerksamkeit vollkommen auf sich. Sie konzentrieren sich nur noch auf Ihre Blase, was den Erfolg der Hypnosesitzung bedeutend verringert. Sie können sich problemlos aus einer Hypnose holen und danach wieder hypnotisiert werden, genauso, wie Sie auch im Schlaf geweckt werden könnten und danach auch wieder einschlafen.
Ja. Sie können den Effekt der Hypnosesitzung bedeutend beeinflussen. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, dass Sie während der Hypnose gut mitarbeiten und dass Sie sich die suggerierten Bilder möglichst gut vorstellen. Wichtig ist auch, dass Sie sich selbst nicht unter Druck setzen, wenn Sie sich bestimmte Dinge weniger gut vorstellen können. Vertrauen Sie darauf, dass Sie Ihr Unterbewusstsein bestmöglich unterstützt. Haben Sie Spaß während der Hypnosesitzung!
In Vorbereitung zur Hypnosesitzung können Sie bereits selbst Visualisierungsübungen durchführen, ähnlich wie die Übungen, die Sie beim Aufnahmegespräch kennenlernen. Je mehr Sie üben, desto leichter wird es Ihnen in der Hypnose fallen. Achten Sie darauf, dass Sie entspannt beim Termin der Hypnose ankommen. Es wird Ihnen weniger gut gelingen, in Hypnose zu gehen, wenn Sie bereits zu spät kommen, gestresst sind und einen unangenehmen Tag hatten.
Nein. Sie müssen nicht an Hypnose glauben, damit es funktioniert. Hypnose ist auch bei Menschen effektiv, die überhaupt nicht an die Wirkung der Hypnose glauben.
Allerdings haben Menschen, die nicht an Hypnose glauben, selten die Fähigkeit sich auf die Hypnose einzulassen. Das heißt, wenn Sie nicht an die Wirkung der Hypnose glauben, wird es schwierig sein, Sie zu hypnotisieren, was wiederum dazu führt, dass die Hypnose bei Ihnen vermutlich nicht „wirkt“.
Ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer Hypnosesitzung ist, dass Sie sich vollkommen wohl fühlen. Manchen Menschen haben Bedenken gegenüber einer Hypnosebehandlung. Deshalb ist es möglich, dass Sie einen Freund oder eine Freundin mitnehmen, wenn Sie sich hypnotisieren lassen. Ihr Begleitpartner ist während der Hypnose mit im Raum und kann die gesamte Sitzung beobachten. Sprechen Sie Ihren Coach oder Therapeuten an, wenn Sie eine vertraute Person mit zu Ihrer Hypnosesitzung bringen möchten.
Die Wirksamkeit von Hypnose bzw. Hypnotherapie ist mehrfach wissenschaftlich belegt. Während der Hypnose befinden Sie sich in einem schönen Zustand vollkommener Entspannung. Wenn Sie jetzt die Suggestionen des Hypnotiseurs aufnehmen, beginnen Ihre Neuronen, Ihre Nervenzellen im Gehirn, sich neu zu verknüpfen. Diese Verknüpfung geschieht bereits während der Hypnose, und dauert auch noch einige Stunden nach der Hypnosebehandlung an. Aufgrund dieser biologischen Neuverknüpfung findet die Veränderung statt.
Es liegen inzwischen über 77 Studien vor, bei denen circa 6.000 Personen zu verschiedensten klinischen Studien untersucht wurden (Revenstorf, D. & Prudlo, U., 1994: Hypnose und Kognition). Hypnose ist mehrfach wissenschaftlich belegt.
Sie fühlen sich wunderbar! Nach der Hypnose sind Sie sehr entspannt. Sie können den restlichen Tag genießen. Es gibt keinerlei Einschränkungen nach Ihrer Hypnosesitzung. Sie können Auto fahren, auf die Arbeit gehen oder Freunde treffen. Wenn Sie die Hypnosepraxis verlassen fühlen Sie sich ausgeglichen, wohl und entspannt.
In Hypnose können alle Anliegen bearbeitet werden, deren Ursprung im Unterbewusstsein zu finden ist. Hierzu gehört zum Beispiel die Angst vor einer Präsentation, das Lampenfieber. Hier ist kein rationaler Grund zu finden, warum Sie Angst haben. Es handelt sich um irrationale Ängste, die im Unterbewusstsein zu finden sind. Mit Hypnose haben Sie Zugang zu Ihrem Unterbewussten und die Möglichkeit, dem Unterbewusstsein positive Suggestionen zu vermitteln.
Weiter typische Anwendungsmöglichkeiten von Hypnose sind: Raucherentwöhnung, Motivation und Leistungsfähigkeit steigern, Gewicht verlieren, Sporthypnose, Tiefenentspannung, Flugangst, schlechte Gewohnheiten ablegen oder besser schlafen. Mit Hilfe einer Hypnose können Sie sogar Ihr Selbstbewusstsein steigern. Häufig werden bei einer Hypnosebehandlung auch Selbstheilungskräfte aktiviert.
Ja. Hypnose ist mehrfach wissenschaftlich belegt (Revenstorf, D. & Prudlo, U., 1994: Hypnose und Kognition) und als Therapiemethode wissenschaftlich anerkannt.
Selbst in dem unwahrscheinlichen Fall, dass der Hypnotiseur während Ihrer Hypnose sterben sollte, können Sie sich sicher sein, dass Sie nach einer bestimmten Zeit wieder aufwachen würden. Sie würden entweder innerhalb weniger Minuten aus der Hypnose erwachen oder aber einschlafen und dann wieder aus der Hypnose erwachen, wenn Sie ausgeschlafen haben.