Logo Coaching Place
simply feel better
Siegel Top Kundenbewertung

Funktioniert Hypnose bei jedem? Nein!

Hypnose hilft, auch wenn alles andere versagt.

James Braid

Wirkt Hypnose bei jedem?

Hypnose wirkt nicht bei jedem und ist auch nicht die Allheilmethode für sämtliche Anliegen oder Probleme. Der Grund hierfür ist ganz einfach: Menschen sind keine Maschinen. Bei einer Behandlung an einem Menschen kann nie eine Garantie auf einen Erfolg gegeben werden. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht und falls doch, dann lediglich in Form einer Geld-zurück-Garantie, wenn der Erfolg ausbleibt. Eine Hypnose mit Garantie hat demnach die gleiche Erfolgsquote, als eine Hypnose ohne Garantieversprechen. Somit hast du bei einer Hypnose mit Garantie Vor- und Nachteile.

Kein Arzt kann eine Erfolgsgarantie geben

Durch diverse Entertainment-Shows ist Hypnose in den letzten Jahren bekannter geworden. Während dieser Shows können sich in Trance versetzte Probanden nicht mehr an ihren eigenen Namen erinnern, kleben am Boden fest oder unternehmen eine Zeitreise, um in Halluzinationen Dinosaurier zu bestaunen. Einige fragen sich dann, ist Hypnose echt? Ja, diese Hypnose ist echt. Es stehen keine Schauspieler auf der Bühne, aber Show-Hypnose führt manchmal zu einem unpassenden Bild. Es wird der Eindruck erweckt, dass der Hypnotisand willenlos und manipulierbar sei. Doch eigentlich bewirkt Hypnose genau das Gegenteil. Durch einen veränderten Bewusstseinszustand erfährt die hypnotisierte Person einen Zustand tiefer Ruhe, Entspannung und hat zudem Kontrolle über sich selbst.

Nicht umsonst gilt seit 2006 die Hypnotherapie durch den Wissenschaftlichen Beirat als eine wissenschaftlich begründete psychotherapeutische Methode. (1) Zudem empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Hypnose, die Hypnotherapie mit anderen medizinischen Therapien zu kombinieren. Von der amerikanischen Ärztegesellschaft wurde die Hypnose übrigens bereits im Jahr 1955 anerkannt, von der britischen Ärztegesellschaft im Jahr 1958. Hypnose wird anstatt der Vollnarkose heute bei unzähligen Operationen eingesetzt, da Hypnotisanden die Fähigkeit besitzen, Schmerzen nicht mehr wahrzunehmen. 

Funktioniert Hypnose immer?

Du fragst dich, ob Hypnose immer funktioniert? Du hast, Angst, in Hypnose stecken zu bleiben oder sogar Angst, dass Hypnose gefährlich ist? Die gute Nachricht: Die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Hypnose ist hoch. Hypnose wurde in zahlreichen Studien wissenschaftlich belegt. Dennoch funktioniert Hypnose nicht immer, denn wie bereits erwähnt, funktionieren wir Menschen nicht wie eine Maschine. Es gibt spezielle Gründe, warum Hypnose nicht funktioniert

Das Ärzteblatt hat zur Hypnose eine systematische Übersicht von Metaanalysen randomisierter kontrollierter Studien mit mindestens 400 Patienten erstellt. (2)

Die Ärztin Faymonville zeigte bereits 1995 in einer retrospektiven Studie an 337 Patienten, dass durch Hypnose während einer Lokalanästhesie die intraoperative Angst bei den Hypnotisanden gesenkt werden kann. Mithilfe therapeutischer Wachsuggestionen können Schmerzen bei interventionellen medizinischen Eingriffen reduziert werden. (3)

Der Psychologe der Columbia University Amir Raz bewies in verschiedenen Experimenten mit Stroop-Effekt, dass Hypnose die Aufmerksamkeit und Konzentration steigern kann, sodass Fehlerquoten bei widersprüchlichen Aufgabenstellungen sinken. (4)

Bildgebende Diagnostik, wie bei den Studien zur visuellen Wahrnehmung des US-amerikanischen Psychologen Stephen Kosslyn, bringen erstaunliche Hirnaktivitäten unter Hypnose zum Vorschein. (5)

Funktioniert Hypnose bei jedem Menschen?

Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit, in Hypnose zu gehen. Hier gibt es nur wenige Ausnahmen, wie eine aktuelle schwere psychischen Störung, ein organischer Schaden am Gehirn oder ein Intelligenzquotienten unter 80. Ob beim Lesen eines spannenden Buches vor einem flackernden Kaminfeuer oder während einer langen monotonen Autofahrt: Wer von uns kennt nicht das Gefühl der mentalen Entspannung beim Fokussieren auf eine einzige Tätigkeit?

Durch Hypnose kannst du einen Bewusstseinszustand erleben, der dich deine umgebende Realität vergessen lässt und eine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein ermöglicht. (8) Tief entspannt, aber dennoch hoch konzentriert kann man sich auf diese Weise mit Ängsten, Phobien oder schlechten Gewohnheiten auseinandersetzen. Hypnose zeigt, wie stark die Kraft der Gedanken ist, und dass durch Hypnose eine positive Veränderung herbeigerufen werden kann, indem der Hypnotisand sich aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten beginnt. Statt „Kann ich nicht, mache ich nicht“ ist der Hypnotisand von einer Veränderung überzeugt, wie beispielsweise „Ich will nie wieder rauchen“ oder „Ich werde 3 Mal pro Woche 20 Minuten lang auf meinem Trampolin springen“.

Wann wirkt Hypnose?

Hypnose wirkt nur, sofern der Hypnotisand den Wunsch auf Veränderung verspürt. Zum Beispiel kann Hypnose bei einer Raucherentwöhnung nur helfen, sobald die hypnotisierte Person auch bereit ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Der Hypnocoach selbst kann die Veränderung beim Hypnotisanden nicht erzwingen. Die Rolle des Hypnocoachs liegt darin, das Coaching auf die Persönlichkeit, Bedürfnisse sowie Geschichte des Hypnotisanden abzustimmen, denn die Techniken, Ansprache und Bilder während einer Sitzung variieren von Person zu Person. Anhand von passenden Suggestionen beispielsweise, versetzt der Hypnocoach den Probanden in eine hypnotische Trance. Diese Trance kann vertieft werden, sofern der Hypnotisand keine unterbewussten Abneigungen gegen eine Vertiefung verspürt. (6)

All das bedeutet nicht, dass Hypnose immer zur Zielerreichung führt. Es gibt tatsächlich hoch- und gering hypnotisierbare bzw. suggestible Menschen, wie Berrod und Gaudry in ihrer Dokumentation „Die wunderbaren Kräfte der Hypnose“ festhalten: Etwa zwei Drittel der Erwachsenen sind empfänglich für Hypnose, davon zehn Prozent besonders stark. Als hoch hypnotisierbar gelten Personen, die sich auf die hypnotische Trance völlig und bewertungsfrei einlassen können. (7) Wurdest du schon hypnotisiert? Du kannst deine Hypnosefähigkeit in wenigen Minuten testen, wenn du dich fragst „bin ich hypnotisierbar?„.

Wenn Hypnose bei dir funktioniert und dir bereits geholfen hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Hypnose immer wieder bei dir funktionieren wird. Fantastisch, oder nicht? Denn wenn Hypnose bei dir funktioniert, hast du eine hoch effektive Methode zur Hand, die dir dein Leben um so vieles schöner machen kann. Sie hilft dir deine Leistungen zu steigern, wie beim Lernen oder beim Sport. Sie sorgt dafür, dass du deine negativen Angewohnheiten loswerden kannst und letztlich steigert Hypnose dein Wohlbefinden, wie z. B. durch eine Verlängerung deiner Tiefschlafphasen in der Nacht oder durch eine tiefe Entspannung, in der du lernst deine Gedanken zu beruhigen

Fazit

Zusammengefasst bedeutet das also, dass Hypnose körperliche und mentale Leistungen verbessert, Verhalten ändert und unser Wohlbefinden stärkt – aber nicht immer funktioniert, denn keine Methode funktioniert bei jedem Menschen gleich. Manche schwören auf Akupunktur, andere können damit nichts anfangen. Jeder Mensch ist für andere Methoden empfänglich. Das macht uns als Menschen aus. Jeder sollte auf Entdeckungsreise gehen und die Methoden finden, die sich gut anfühlen und die persönliche Weiterentwicklung voran bringen. 

 

 


Quellen

(1) D. Schulte, G. Rudolf (2006): Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie nach §11 PsychThG Gutachten zur wissenschaftlichen Anerkennung der Hypnotherapie. Online verfügbar https://dgh-hypnose.de/cms-files/gut-wbp.pdf

(2) W. Häuser, M. Hagl, A. Schmierer, E. Hansen (2016): Wirksamkeit, Sicherheit und Anwendungsmöglichkeiten medizinischer Hypnose. Eine systematische Übersicht von Metaanalysen. Deutsches Ärzteblatt International. Online verfügbar DOI: 10.3238/arztebl.2016.0289 https://www.aerzteblatt.de/int/archive/article/177667

(3) M. Faymonville, J.Fissette J, P. Mambourg, L. Roediger, J. Joris, M. Lamy (1995): Hypnosis as adjunct therapy in conscious sedation for plastic surgery. Reg Anesth; 20[2]:p. 145–151.

(4) A. Raz, I. Kirsch, J. Pollard (2006): Suggestion Reduces the Stroop Effect. Online verfügbar https://doi.org/10.1111/j.1467-9280.2006.01669.x

(5) W. Cromie (2000): Hypnosis found to alter the brain: Subjects see color where none exists. The Havard Gazette. Online verfügbar https://news.harvard.edu/gazette/story/2000/08/hypnosis-found-to-alter-the-brain-subjects-see-color-where-none-exists/

(6) T. James, L. Flores, J. Schober: Kompaktkurs Hypnose: Wie man Phänomene tiefer Trance hervorruft. Ein umfassender Leitfaden. Junfermann Verlag Paderborn 2007. S. 45.

(7) T. Berrod, P. Gaudry (2017): Die wunderbaren Kräfte der Hypnose. ARTE F. 

(8) M. Laier, W. Gerabek, B. Haage, G.Keil, W. Wegner (Hrsg.): Hypnose. Enzyklopädie Medizingeschichte. De Gruyter, Berlin/New York 2005, ISBN 3-11-015714-4, S. 648 f.

Bildnachweis: Adobe Stock.

Bewertungen

Rated 5 out of 5
5 von 5 Sternen (Basierend auf 1 Bewertungen)

Bewertung schreiben

Submit a Review

(Aktualisiere diese Seite um sie zu lesen)

Bei mir hat es immer geklappt

Rated 5 out of 5

Mit richtigen Coaches funktioniert das bestimmt.

Lana
aus
Berlin
Das Hypnose Portal mit exzellenten Bewertungen und höchsten Qualitätsstandards

Coaches bekannt aus:

NGH SiegelGütesiegel des Deutschen Instituts für Klinische HypnoseDeutscher Verband für Hypnose e.V. SiegelErfahrungen & Bewertungen zu Coaching Place Hypnose | HypnocoachingDeutscher Verband Hypnose e.V.

Coaching Place
Hypnose | Hypnocoaching

Ärztehaus im Friedrich Carré
Dorotheenstraße 56 | 10117 Berlin Mitte
Bahnhof: Berlin Friedrichstraße

Hypnose Coaches – Kontakt und Termine

Disclaimer:
Hypnocoaching bietet keinen Ersatz für medizinische Behandlungen. Es werden weder Krankheiten diagnostiziert noch Medikamente verabreicht. Jeder Mensch reagiert anders auf Hypnose, deshalb kann das Ergebnis variieren. Aktuelle medizinische Behandlungen sollen nicht eigenständig abgebrochen werden.

© CP