Logo Coaching Place
simply feel better
Siegel Top Kundenbewertung

Gewichtszunahme an Weihnachten? Schuld sind nicht Lebkuchen & Co.

Hypnose hilft, auch wenn alles andere versagt.

James Braid

O du fröhliche Gewichtszunahme an Weihnachten. Natürlich lassen uns weniger Bewegung in der kalten Jahreszeit, sowie die Weihnachtsfeiern unter Freunden und Familie ein paar Pfunde zunehmen. Spannend ist, dass ein ganz anderer Faktor ausschlaggebend für die ungewollte Gewichtszunahme ist: Stress.

Laut einer Studie können Erwachsene die Gewichtszunahme an Weihnachten nicht vermeiden. Sie nehmen jedes Jahr von Ende November bis Anfang Januar zwischen 0,4 Kilo und 0,9 Kilo an Gewicht zu. (1) Ärgerlich ist hier, dass es meist nicht genügt, anschließend einfach weniger Lebkuchen und Plätzchen zu essen, um die zusätzlichen Pfunde bis zum Sommer wieder zu verlieren. Ein Grund mehr zu hinterfragen, warum Stress auf Dauer zu einer Gewichtszunahme führt. 

Weihnachtsstress erhöht das Verlangen nach Zucker 

Eigentlich sollte Weihnachten ein Fest der Liebe sein, das für Harmonie und Entspannung sorgt. Eigentlich. Überraschende geschäftliche Deadlines, ein Geschenke-Marathon in letzter Minute, Weihnachtsmarkt Besuche mit alten Schulfreunden oder Streitigkeiten mit der Familie über die Festtagsplanung lassen unseren Puls höher schlagen und die Feiertage entpuppen sich schnell als stressig. 

Sobald das körpereigene Stress-System aktiviert ist, will unser Gehirn nur noch eins: Zucker. Wie auch Hirnforscher Achim Peters nachweisen konnte, versucht unser Gehirn mit allen Mitteln, seinen Willen durchzusetzen. Leider nimmt das sogenannte Selfish-Brain keine Rücksicht auf die Gesundheit aller anderen Organe. (2) Im Laufe der stressigen Vor-Weihnachtszeit kann sich der Zuckerbedarf des Gehirns um 90 Prozent erhöhen. Nun greifen wir vermehrt zu Stollen, Dominosteinen, Lebkuchen, Marzipan und Co.

Vielleicht haben wir ein egoistisches Gehirn. Vielleicht auch nicht. Wissenschaftliche Studien gelangen zu unterschiedlichen Erkenntnissen. Eine andere Studie legt beispielsweise dar, dass unser Gehirn möglichst viel an Dopamin ausschütten möchte. Dopamin ist ein Glückshormon mit Suchtpotenzial. Wer häufig zuckerhaltige Getränke oder Süßigkeiten konsumiert, ist letztendlich auf der Jagd nach Dopamin.

Fakt ist: Die Wirkung von Zucker auf unser Gehirn wird unterschätzt. Wusstest du, dass die Zuckersucht mit der Sucht nach Kokain vergleichbar ist? Wenn du zuckersüchtig bist, solltest du zuerst versuchen deinen Stress abzubauen oder dir Hilfe suchen, z.B. mit der Hypnose gegen Zuckersucht, um diese schlechte Angewohnheit zu ändern

Cortisol Chaos anstatt Harmonie 

Neben einem verstärkten Verlangen nach Zucker wirkt sich Stress negativ auf unseren Hormonhaushalt aus. Das aus der Nebennierenrinde freigesetzte Cortisol ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt und erfährt durch Dauerstress an Weihnachten einen Anstieg im Blut. Mit einem erhöhten Cortisolspiegel steigt auch der Kalorienkonsum, was wiederum zu einer Gewichtszunahme führt. 

Auf einmal verspüren wir Heißhunger und verschlingen unkontrolliert süße Schlemmereien. Du solltest deinen erhöhten Cortisolspiegel senken um abzunehmen, aber ebenso deiner Gesundheit zuliebe, auch wenn du mit deinem Gewicht zufrieden bist. Ein permanent hoher Cortisolspiegel tut uns nicht gut. 

Stille Nacht, heilige Nacht… niemand schläft, mal wieder erwacht

Nicht zum ersten Mal liegst du mitten in der Nacht hellwach im Bett? Weihnachtsstress lässt dich wach werden und beendet deine Träume abrupt. Schlechter Schlaf beeinträchtigt unsere Gesundheit, dass wissen wir alle. Wohl niemand würde auf die Idee kommen, sein Wohlbefinden mit Schlafentzug zu verbessern. Wenig oder schlechter Schlaf mindert unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Stimmung. Ein jeder von uns kennt Nächte mit schlechtem Schlaf. Und niemand von uns war am nächsten Tag besonders gut gelaunt, im Gegenteil: Wir quälen uns durch den Tag und erwarten sehnsüchtig den Abend, um uns endlich ins Bett legen zu können. 

Nach dauerhaften Schlafdefiziten folgt nicht selten eine Kaskade negativer Konsequenzen. Es gibt eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien die belegen, dass Schlafmangel den Stoffwechsel stört und dazu führt, dass wir an Gewicht zulegen. (3)

Achte besonders in der Weihnachtszeit auf ausreichend Schlaf. Identifiziere deine Stressoren und versuche sie nach Möglichkeit zu minimieren. Geschenke in letzter Minute einzukaufen trägt sicher nicht zu einem niedrigen Stresslevel bei. Organisiere deine Weihnachtseinkaufe so, dass sie dir nicht den Schlaf rauben. Entspannt und ohne Stress wirst du zudem mehr Freude bei den Weihnachtsvorbereitungen haben. 

So kannst du dich an Weihnachten entspannt fühlen

Damit für dich Weihnachten nicht ein Fest der Pfunde wird, empfehlen wir dir, einen Gang herunterzuschalten und eine Auszeit vom Weihnachtstrubel zu nehmen. Versuche, die Faktoren zu identifizieren und anschließend zu reduzieren, die zu stressigen Situationen führen. Selbstverständlich können nicht alle Stressoren eliminiert werden, wie beispielsweise deine Verwandtschaft. Aber sollte deine Verwandtschaft einer dieser Stressoren sein, gibt es auch in diesem Fall wunderbare Möglichkeiten, wie du Weihnachten entspannt überstehst – trotz deiner Familie

Du kannst dazu beitragen, dass du an Weihnachten nicht an Gewicht zunimmst. Etwas Bewegung an der frischen Luft, Selbsthypnose oder einfach mal nichts tun, helfen dir die Feiertage mit ihren Festmahlzeiten ohne Stress zu genießen. Denn schließlich sollte auch für dich die Weihnachtszeit ein Moment der Ruhe und Entspannung sein.

 

 


Quellen:

(1) R. G. Díaz-Zavala, M. Castro-Cantú, M. E. Valencia, G. Álvarez-Hernández, M. M. Haby, J. Esparza-Romero (2017): Effect of the Holiday Season on Weight Gain: A Narrative Review. Journal of obesity, volume 17. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1155/2017/2085136

(2) A. Peters (2017): Selfish-Brain-Theorie. H.K. Biesalski, S.C. Bischoff, M. Pirlich, A. Weimann, eds. Ernährungsmedizin. Vol 5. Auflage. Stuttgart: Thieme Verlag. 

(3) S. Bhutani, N. Wells, G. Finlayson, et al. (2020): Change in eating pattern as a contributor to energy intake and weight gain during the winter holiday period in obese adults. International Journal of Obesity. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1038/s41366-020-0562-2

Bewertungen

Rated 5 out of 5
5 von 5 Sternen (Basierend auf 1 Bewertungen)

Bewertung schreiben

Submit a Review

(Aktualisiere diese Seite um sie zu lesen)

Ich liebe eure Artikel einfach 😍😍😍

Rated 5 out of 5

Und eine guter Hinweis für mich. Ich brauch mal wieder nen Hypnosetermin. Claire

Claire
aus
Berlin
Das Hypnose Portal mit exzellenten Bewertungen und höchsten Qualitätsstandards

Coaches bekannt aus:

NGH SiegelGütesiegel des Deutschen Instituts für Klinische HypnoseDeutscher Verband für Hypnose e.V. SiegelErfahrungen & Bewertungen zu Coaching Place Hypnose | HypnocoachingDeutscher Verband Hypnose e.V.

Coaching Place
Hypnose | Hypnocoaching

Ärztehaus im Friedrich Carré
Dorotheenstraße 56 | 10117 Berlin Mitte
Bahnhof: Berlin Friedrichstraße

Hypnose Coaches – Kontakt und Termine

Disclaimer:
Hypnocoaching bietet keinen Ersatz für medizinische Behandlungen. Es werden weder Krankheiten diagnostiziert noch Medikamente verabreicht. Jeder Mensch reagiert anders auf Hypnose, deshalb kann das Ergebnis variieren. Aktuelle medizinische Behandlungen sollen nicht eigenständig abgebrochen werden.

© CP