Logo Coaching Place
Hypnose | Hypnocoaching
Hypnose Coaches - Kontakt und Termine
Siegel Top Kundenbewertung
 

Selbstheilung – Fallbeispiele: Die unglaubliche Kraft des Unterbewusstseins

Hypnose hilft, auch wenn alles andere versagt.

James Braid

Selbstheilung. Es gibt diese wirklich und wir sprechen hier nicht von Wundheilung, sondern von bestätigten ganzheitlichen Selbst-Heilungen. Wer von uns hat nicht bereits von der einen oder anderen unglaublich klingenden Spontanheilung gehört. In diesem Beitrag stellen wir fünf faszinierende Selbstheilungsfälle vor, die dich wahrscheinlich vor Unglauben den Kopf schütteln lassen.

Das Gebiet der körpereigenen Selbstheilung ist bisher kaum erforscht, weswegen wir hier keine wissenschaftlichen Studien aufzeigen können. Nichtsdestotrotz möchten wir dir einen gut recherchierten Artikel liefern, wie du es von uns gewohnt bist. Wir zeigen nur gut dokumentierte Fälle von Selbstheilung auf, sowie den spannenden Fall unseres Hypnotisanden. 

1. Milton Erickson

Milton Erickson prägte die moderne Hypnose und Hypnotherapie maßgeblich. Kurz nach seinem Schulabschluss erkrankte er 1919 an Kinderlähmung. Er fiel ins Koma und als er wieder zu Bewusstsein kam, war sein ganzer Körper gelähmt. Er konnte nicht mehr sprechen und war durch seine Lähmung ans Bett gefesselt. (1)

In den folgenden Monaten beobachtete er sein Umfeld, so zum Beispiel seine kleine Schwester, die zunächst das Krabbeln, dann das Laufen lernte. Diese aufmerksamen Beobachtungen schulten seine Wahrnehmung und er erkannte, dass seine Vorstellungskraft in der Lage war, auf seinen Körper Einfluss zu nehmen. Was andere für unmöglich hielten, machte er zu seiner eigenen Überzeugung. Er vertraute auf die Kraft seines Unterbewusstseins und glaubte fest daran, dass er den Rollstuhl wieder verlassen wird.

Selbsthypnose kombiniert mit Willenskraft, später auch körperliche Anstrengungen, machten allmählich seine gelähmten Muskeln funktionsfähig und bereits nach elf Monaten konnte Erickson sich erneut ohne Krücken fortbewegen. 

2. Joe Dispenza

Als 26-Jähriger nahm 1986 der heutige Neurologe Joe Dispenza an einem Triathlon in Kalifornien teil. Während des Radfahrens wurde er von einem Geländewagen lebensgefährlich verletzt. Die Ärzte stellten mehrere Wirbelbrüche fest und Splitter in seinem Körper konnten jederzeit eine Querschnittslähmung verursachen. Obwohl die Ärzte zu einer Operation drängten, lehnte Dispenza diese ab. (2)

Stattdessen begann er sich jeden Tag die Anatomie einer gesunden Wirbelsäule vorzustellen. In dem Dokumentarfilm „Heal“ hält Dispenza fest, dass er dank dieser Visualisierung und Meditationstechnik, die er sechs wochenlang mehrere Stunden pro Tag durchführte, einen Heilungsprozess erlebte, sodass er sich nach zehn Wochen wieder bewegen konnte. 

Wer nun denkt, das sei ganz einfach, der irrt. Dispenza erklärt, dass es ihm zu Beginn nicht gelang, bei der Vorstellung der gesunden Wirbelsäule zu bleiben. Er konnte nicht lange fokussiert bleiben, denn ständig wanderten seine Gedanken wieder umher. Immer wieder überkam ihm das Gefühl der Angst, dass er in Zukunft gelähmt sein könnte. Er benötigte mehrere Wochen, um bei der positiven gesunden Vorstellung bleiben zu können und gedanklich nicht mehr abzudriften. 

3. Clemens Kuby

Selbstheilung passiert nicht nur in Übersee, sondern auch in Deutschland. Bei einem Unwetter stürzte Clemens Kuby 1981 vom Dach 15 Meter in die Tiefe, wodurch sein zweiter Lendenwirbel gebrochen wurde. In einer Spezialklinik lautete die Diagnose: Querschnittslähmung, die Prognose: ein Leben im Rollstuhl. Doch es geschah das Unvorstellbare und Kuby verließ ein Jahr später, auf seinen eigenen Beinen, das Krankenhaus. (3)

Sein Geheimnis? Während Kuby gelähmt in seinem Krankenbett lag, begab er sich in einen Tagträumerzustand, in welchem er sein Leben zu überdenken begann. Beim Tagträumen befinden wir uns mindestens im Bereich der Alpha-Gehirnwellen. Für ihn war schon vor seinem Unfall klar gewesen, dass sein Leben wie bisher nicht weitergehen konnte. Er stellte sich Fragen zum Sinn seines Lebens und arbeitete die Gründe heraus, warum er gesund werden sollte. Kuby erkannte, dass die Psyche sich wohlfühlen muss, damit man körperlich gesund wird. Dies erreichte er durch Visualisierungen und positive Suggestionen.

In der Reportage Welt der Wunder wird festgehalten, dass Kuby nicht eine vollständige, sondern eine inkomplette Querschnittslähmung erlitten hatte. (4) Dennoch hätte er laut ärztlicher Prognose nie wieder laufen können.

4. Stefanie Gleising

Im April 2014 endeten Chemotherapie und Bestrahlung, und im September 2014 kam Stefanie Gleising zum Sterben ins Hospiz. Nach einer vierjährigen schul- und alternativmedizinischen, leider erfolglosen, Behandlung gegen Brustkrebs blieben ihr laut ärztlicher Prognose nur noch wenige Wochen zum Leben.

Erstaunlicherweise erholte sie sich und nach sechs Wochen verließ sie völlig gesund das Hospiz. Ihre Spontanheilung beschreibt sie in ihrem Buch „Meine wundersame Heilung“. (5)

Gleising betont die Wichtigkeit von positiven Gedanken. Bei einer Erkrankung erhalten wir viele negative Impulse, die auf uns einprasseln. Wir benötigen jedoch positiven Input, um gesund werden zu können. (6)

5. Unser Hypnotisand „Florian“

Bei diesem Fallbeispiel handelt es sich um unsere persönliche Erfahrung mit einem unserer Hypnotisanden. Er war damit einverstanden, seine Erfahrung zu veröffentlichen, wenn sein Name dabei nicht genannt wird.

Genau genommen, geht es bei unserem Hypnotisanden nicht um Selbstheilung, denn der junge Mann war vollkommen gesund. Sein Fall ist dennoch bemerkenswert, da dieser zeigt, dass unsere Gedanken und Überzeugungen tatsächlich krank machen können. Selbstheilung funktioniert, wie uns diese Erfahrung zeigt, leider auch in die umgekehrte Richtung. Positive Gedanken und Überzeugungen haben das Potenzial zur Selbstheilung. Umgekehrt scheint ein negatives Mind Set das Potenzial zur Selbstzerstörung zu besitzen.

Florian (Name geändert) litt seit mehreren Wochen unter Kopfschmerzen. Nach dem Besuch bei seinem Arzt erfuhr er unter anderem von der Möglichkeit eines Hirntumors, als Ursache für seine Kopfschmerzen. Florian berichtete, dass ihm sein Arzt deutlich zu verstehen gab, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Hirntumor äußerst gering sei. Es sei eine einzige, von vielen anderen Möglichkeiten und es bestehe keine Notwendigkeit, sich zu sorgen. Ein MRT sollte die eindeutige Diagnose liefern. Florian bekam einen MRT-Termin, auf den er allerdings 3,5 Monate warten musste.

In dieser Zeit passierte etwas seltsames. Nach seiner eigenen Aussage war er sich dessen bewusst, dass er wahrscheinlich keinen Hirntumor habe. Jedoch bemerkte er, dass ihm immer wieder diese Angst überkam. Die Angst, dass doch ein Tumor in seinen Gehirn sitzt. Er verbrachte immer mehr Zeit mit diesen negativen Gedanken und Ängsten. Er verlor seine Lebensfreude und seinen Appetit. Bis zu seinem MRT-Termin nahm er soviel an Gewicht ab, dass er bereits untergewichtig war. 

Am Tag seines MRT-Termins kam die erhoffte Entwarnung: Kein Tumor. Trotz dieser positiven Diagnose ging es ihm nicht besser. Er fühlte sich weiterhin ängstlich, müde und kraftlos. Erst die Hypnose zur Stärkung der Selbstheilungskräfte half ihm, seine negativen Glaubenssätze zu überwinden und in seinem Unterbewusstsein wieder ein positives Mind Set zu entfalten. 

Fazit

Diese Fallbeispiele zeigen, dass unsere Emotionen, Gedanken sowie Überzeugungen einen großen Einfluss auf die körpereigenen Selbstheilungskräfte ausüben. Unser Unterbewusstsein macht keinen Unterschied zwischen Fakt und Fiktion. Hypnose, also Trancezustände, Suggestionen und die Macht der Vorstellungskraft, kombiniert mit dem bewussten Willen, haben zusammen das Potenzial schier Unglaubliches zu bewirken. Du trägst also eine wundervolle Kraft in dir. 

 

 


Quellen:

(1) U. Fricke (1999): Portrait: Milton Erickson. Online verfügbar unter https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/portrait-milton-erickson/

(2) K. Noonan (2017): Heal. Change your mind. Change your body. Change your life. Erscheinungsort: USA.

(3) K. Koslik (2014): Aus dem Rollstuhl auf die Füße. Schweriner Volkszeitung. Online verfügbar unter https://www.svz.de/ratgeber/medizin-gesundheit/aus-dem-rollstuhl-auf-die-fuesse-id6155821.html

(4) Selbstheilung: Teil 1 (2013): Welt der Wunder. Online verfügbar unter https://www.youtube.com/watch?v=iiTTRZ4iutM

(5) S. Gleising (2016): Meine wundersame Heilung: Die Geschichte einer Spontanheilung von Krebs. Herder Verlag.

(6) ebd. Seite 8.

Bildnachweis: Adobe Stock.

 

Bewertungen

Rated 5 out of 5
5 von 5 Sternen (Basierend auf 1 Bewertungen)

Bewertung schreiben

Submit a Review

(Aktualisiere diese Seite um sie zu lesen)

So ein schöner Artikel, danke!

Rated 5 out of 5

Gerne mehr über Selbstheilungsstärken schreiben!

Laura
aus
Berlin

NGH SiegelGütesiegel des Deutschen Instituts für Klinische HypnoseDeutscher Verband für Hypnose e.V. SiegelErfahrungen & Bewertungen zu Coaching Place Hypnose | HypnocoachingDeutscher Verband Hypnose e.V.

Coaching Place
Hypnose | Hypnocoaching

Ärztehaus im Friedrich Carré
Dorotheenstraße 56 | 10117 Berlin Mitte
Bahnhof: Berlin Friedrichstraße

Hypnose Coaches – Kontakt und Termine

Disclaimer:
Hypnocoaching bietet keinen Ersatz für medizinische Behandlungen. Es werden weder Krankheiten diagnostiziert noch Medikamente verabreicht. Jeder Mensch reagiert anders auf Hypnose, deshalb kann das Ergebnis variieren. Aktuelle medizinische Behandlungen sollen nicht eigenständig abgebrochen werden.

© CP