Logo Coaching Place
simply feel better
Siegel Top Kundenbewertung

Angst vor dem Fliegen: Was hilft bei Flugangst?

Hypnose hilft, auch wenn alles andere versagt.

James Braid

Von Schweißausbrüchen, mulmigen Gefühlen im Bauch, Angstzuständen bis hin zu unkontrollierten Panikattacken: Etwa 8 % der deutschen Bevölkerung leiden laut einer Umfrage an Flugangst, der sogenannten Aviophobie. (1) Stolze 27 % empfinden das Fliegen als unangenehm, wenn auch nur in Ausnahmesituationen. Grund für die Angst vor dem Fliegen können unter anderem Höhen- und Platzangst, mangelndes Vertrauen in den Piloten oder verstörende Flugerfahrungen sein. In diesem Artikel werden vier effektive Behandlungsmethoden bei Flugangst aufgezeigt. 

1. Medikamente gegen Flugangst

Der Einsatz von Schlaf- und Beruhigungsmitteln, auch Benzodiazepine genannt, ist angesichts des bestehenden Suchtpotenzials auf Dauer keine Lösung gegen Flugangst. Zudem wird die Phobie verdrängt, statt diese effizient zu behandeln. Doch die Gewissheit, Tabletten gegen Flugangst mit sich zu tragen, wirkt auf viele Flugängstliche beruhigend genug, sodass deren Einnahme in manchen Fällen gar nicht notwendig wird. Alternativ können die Betroffenen auf pflanzliche Beruhigungsmittel wie Baldriantropfen zurückgreifen. 

2. Kognitive Verhaltenstherapie gegen Flugangst

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde empfiehlt die kognitive Verhaltenstherapie als Behandlungsmethode gegen Flugangst. Der Therapeut zeigt dem Betroffenen, wie er unter anderem mithilfe von Konfrontation und Gedankenkontrolle seine Aviophobie überwinden kann. Durch Entspannungstechniken, wie der Progressiven Muskelentspannung, lernen die Flugangst-Patienten sich trotz hoher emotionaler Belastung in einen entspannenden Zustand zu versetzen. Die Therapiesitzungen können auch ambulant durchgeführt werden. Bei dieser Therapieform ist der Einsatz von Medikamenten nur selten notwendig.

3. Aufklärung gegen Flugangst

Das Aneignen von aufklärenden Informationen über das Fliegen und über Flugzeuge kann helfen, Flugangst zu überwinden. Statistiken über das minimale Unfall- und Absturzrisiko klären die Betroffenen über die tatsächliche Sicherheitslage beim Fliegen auf. Denn das Wissen über technische Details stellt ein rationales Gegengewicht dar, das der Angst vor dem Fliegen gegenüber gestellt wird. Bestimmte Fluglinien organisieren Seminare gegen Flugangst.

Doch häufig reicht es nicht aus, auf rationaler Ebene die Flugangst zu bekämpfen. Denn Flugangst ist tief im Unterbewusstsein verankert, weshalb im letzten Teil die Hypnose als weitere Behandlungsmethode vorgestellt wird. 

4. Hypnose gegen Flugangst

Erinnerungen an schlechte Flugerlebnisse, negative Emotionen dem Fliegen gegenüber: All das sitzt tief im Unterbewusstsein, welches ca. 95 % unseres Verhaltens steuert. Bei Flugangst ist es, als hätten wir ein Gefängnis mit unterbewussten Glaubenssätzen im Kopf, aus dem wir uns befreien müssen, um wieder entspannt fliegen zu können.

Doch wie funktioniert Hypnose gegen Flugangst? Nachdem du mit deinem Coach einen „Wohlfühlort“ gewählt hast, versetzt dich die Hypnose Induktion in einen mental entspannten Zustand. Atmung und Herzschlag verlangsamen sich. Die inneren Kräfte werden aktiviert, Neuronen verbinden sich neu und das Gefühl der Entspannung überwiegt dem der Angst. 

Des Weiteren kommen die wahren auslösenden Ursachen für Flugangst zum Vorschein. In diesem tiefenentspannten Zustand ist das Unterbewusstsein besonders aufnahmebereit und offen für Veränderungen. Um den Hypnotisanden von seiner Phobie zu befreien, kann der Coach unter anderem Techniken aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP) einsetzen. So kann eine Flugsituation durchgespielt werden, wobei der Hypnotisand sich vorstellen soll, wie er in einem Kinosaal sitzend sich selbst auf einer Kinoleinwand betrachtet. Dank des ihm stets verfügbaren „Wohlfühlorts“ fühlt sich der Hypnotisand sicher und geborgen. In dieser trance-imaginativen Flugsimulation erhält das Unterbewusstsein die richtigen Impulse und der Hypnotisand lernt anhand von positiven Suggestionen, das Fliegen im Flugzeug als angenehm zu empfinden.

Bei der Hypnose gegen Flugangst werden emotionale Blockaden aufgelöst. Das Empfinden von Entspannung beim Fliegen überträgt sich auf das wahre Leben. Aus diesen Gründen kann die Hypnose gegen Angst vor dem Fliegen langfristig Besserung verschaffen und die Phobie gehört endgültig der Vergangenheit an. 

 

 


Quellen:

(1) Statista (2021): Online verfügbar unter https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1265/umfrage/einstellung-zum-thema-fliegen/

(2) K. Naumenko, J. Steinhäuser, F. Niebuhr, K. Goetz (2020): Short report: coaching as an intervention to treat mild form of fear of flying. Psychology, Health and Medicine. Online verfügbar unter https://doi.org/10.1080/13548506.2020.1856391

Bewertungen

Rated 5 out of 5
5 von 5 Sternen (Basierend auf 2 Bewertungen)

Bewertung schreiben

Submit a Review

(Aktualisiere diese Seite um sie zu lesen)

Befreiung von Flugangst

Rated 5 out of 5

Bei der Angst vorm Fliegen kann ich die erlösende Hypnose bei Frau Arzt empfehlen! Warum sich lange quälen, wenn es diese wirksame Methode gibt, die wirklich hilft.

Hanna
aus
Berlin

Mein Leben

Rated 5 out of 5

Nur wer Flugangst kennt und mal hatte, der weiss, was es bedeutet, endlich wieder fliegen zu können und in das verdammte Flugzeug einsteigen zu können. Ihre Flugangsthypnose hat mir damals mein Leben zurück gegeben, das ist unbezahlbar. Dafür bin ich von Herzen dankbar.

Regina
aus
Nürnberg
Das Hypnose Portal mit exzellenten Bewertungen und höchsten Qualitätsstandards

Coaches bekannt aus:

NGH SiegelGütesiegel des Deutschen Instituts für Klinische HypnoseDeutscher Verband für Hypnose e.V. SiegelErfahrungen & Bewertungen zu Coaching Place Hypnose | HypnocoachingDeutscher Verband Hypnose e.V.

Coaching Place
Hypnose | Hypnocoaching

Ärztehaus im Friedrich Carré
Dorotheenstraße 56 | 10117 Berlin Mitte
Bahnhof: Berlin Friedrichstraße

Hypnose Coaches – Kontakt und Termine

Disclaimer:
Hypnocoaching bietet keinen Ersatz für medizinische Behandlungen. Es werden weder Krankheiten diagnostiziert noch Medikamente verabreicht. Jeder Mensch reagiert anders auf Hypnose, deshalb kann das Ergebnis variieren. Aktuelle medizinische Behandlungen sollen nicht eigenständig abgebrochen werden.

© CP